UCI Straßenrad WM 2018 – die Zahlen hinter dem großartigen Erfolg

Home / events / UCI Straßenrad WM 2018 – die Zahlen hinter dem großartigen Erfolg

UCI Straßenrad WM 2018 – die Zahlen hinter dem großartigen Erfolg

Sonntag, der 30. September 2018, geht mit dem Sieg von Alejandro Valverde im Straßenrennen der Herren Elite in die Geschichte ein und markiert gleichermaßen den Höhepunkt und das Ende einer unvergesslichen Rad WM.

Einige Zahlen und Fakten zeigen, wie groß das bedeutendste Straßenradrennen des Jahres war.
  • 1 – Goldmedaille für die 18-jährige Laura Stigger in ihrer Heimat. Sie wurde Weltmeisterin in dem erst zweiten Straßenrennen, das sie bestritt.
  • 1 – der Platz von Anna van der Breggen aus den Niederlanden und Alejandro Valverde aus Spanien. Die beiden Fahrer haben die Straßenrennen der Damen und Herren Elite bei einer WM gewonnen, bei der es hieß, dass sie die härteste seit Jahren wäre.
  • 2-8 Liter – die Flüssigkeit, die ein Fahrer während eines Rennens trinkt.
  • 2 – die Nummer der Regenbogen-Jerseys, die Laura Stigger im September 2018 gewonnen hat. Bevor sie Juniorinnen-Weltmeisterin im Straßenrennen wurde, hat sie sich das Regebogen-Jersey in der Disziplin Mountainbike in der Schweiz verdient.
  • 6 – die Anzahl der Meistertitel, die Remco Evenepoel aus Belgien diese Saison in den Disziplinen Straßenrennen und Zeitfahren bei den nationalen, den europäischen und den internationalen Meisterschaften gewonnen hat.
  • 6 – die Anzahl der Medaillen, die Belgien bei der UCI Straßenrad WM 2018 gewonnen hat.
  • 7 – die Anzahl der Medaillen, die die Niederlande bei der UCI Straßenrad WM 2018 gewonnen hat.
  • 9 – actiongeladene Tage voller Rennen und Feiern.
  • 12 – Rennen durch die wunderschöne Tiroler Naturlandschaft. Während das Ziel immer die Landeshauptstadt Innsbruck war, wurden im Ötztal bei der AREA 47, in der Region Hall-Wattens bei den Swarovski Kristallwelten, in Rattenberg im Alpbachtal Seenland und in Kufstein gestartet.
  • 16 – das Alter des jüngsten Teilnehmers der Rad WM: Nadjaf Baghirov aus Aserbaidschan (geboren am 22.12.2001) nahm am Straßenrennen der Junioren teil.
  • 17 – die Anzahl, wie oft beim Innsbrucker „Goldene Dachl“ bei Rennen vorbeigefahren wurde.
  • 24-32 Stunden – die Zeit, die ein Teilnehmer der Rad WM während der Veranstaltung durchschnittlich auf dem Sattel verbracht hat – Training inklusive.
  • 49.585km/h – die Durchschnittsgeschwindigkeit des Australiers Rohan Dennis, der das Einzelzeitfahren der Herren Elite gewonnen hat.
  • 50 – mehr als 50 Radio- und TV-Stationen haben live von der Rad WM berichtet.
  • 51 – das Alter der Ältesten Teilnehmerin der Rad WM: Edwige Pitel aus Frankreich (geboren am 04.06.1967) nahm am Mannschaftszeitfahren und am Straßenrennen der Damen Elite teil.
  • 52.544km/h – die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Mannschaftszeitfahren der Damen Elite.
  • 55.522km/h – die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Mannschaftszeitfahren der Herren Elite.
  • 66 – verliehene Medaillen (36 bei den Mannschaftszeitfahren und 30 bei den Einzelzeitfahren und den Straßenrennen)
  • 70 – Fahrer aus Italien und den Niederlanden, den Ländern, die bei der Rad WM am besten repräsentiert waren – gefolgt von Deutschland (64), Dänemark (49), Österreich (49) und Frankreich (47).
  • 77 – repräsentierte Länder von 1.275 Athleten.
  • 90-120km/h – die Top-Geschwindigkeit bei einer Abfahrt mit dem Rad.
  • 110 – Tonnen Material für die Stromversorgung.
  • 120km – Absperrband, das während der Rad WM gespannt wurde.
  • 122 – Fahrzeuge von Skoda, die bei der WM im Einsatz waren.
  • 140 – Netzverteiler an 28km Kabellänge mit einer Stromstärke von etwa 4,5 Megawatt.
  • 140km – die Gesamtlänge der Absperrungen, die während der neun Tage die Rennen sicherten.
  • 150 – Länder, in denen die Rad WM im Fernsehen übertragen wurde.
  • 250m² – Video-Leinwand mit Satelliten-Signal, bestehend aus 20 Tonnen Material und 6km Kabellänge, transportiert mit einem Sattelschlepper und aufgebaut von einem Team aus 10 Arbeitern.
  • 380 – Tonnen an Sound- und Gerüst-Material, 12km Kabellänge und 2.300m Gerüststangen, transportiert von 18 Sattelschleppern, aufgebaut innerhalb von 450 Arbeitstagen.
  • 600km – die Durchschnittliche Distanz, die ein Teilnehmer der Rad WM im Laufe der Woche zurückgelegt hat – Training inklusive.
  • 764 – Medienvertreter waren vor Ort in Innsbruck-Tirol.
  • 800 – Kilo Äpfel, zur Verfügung gestellt vom lokalen Produzenten „Bio vom Berg“, wurden gegessen.
  • 1.000 – Kilo Testa Rossa Kaffee wurden getrunken.
  • 1.059 – gedruckte Akkreditierungen.
  • 1.100km – die Gesamtdistanz aller Rennstrecken, die während der WM von den Athleten dank der Zusammenarbeit der Polizei, der Feuerweht und der Streckenposten befahren werden konnten.
  • 1.275 – die Anzahl der Athleten, die bei der Rad WM teilgenommen haben.
  • 1.288 – Bike-Checks wurden bei den zwölf Rennen der Rad WM durchgeführt.
  • 1.492 – Volunteers waren mit einer Gesamtanzahl von 34.500 Arbeitsstunden im Einsatz für die Rad WM.
  • 2.300 – Jausen-Pakete für Volunteers und Mitarbeiter.
  • 4.500 – warme Mahlzeiten für Volunteers und Mitarbeiter.
  • 5.180 – Anrufe wurden im Call Center der Rad WM bearbeitet.
  • 7.000 – bis zu so viel Kalorien verbrennt ein Fahrer während eines Rennens.
  • 11.895 – Artikel wurden online im Zeitraum von 22. bis 30. September 2018 über die UCI Straßenrad WM 2018 veröffentlicht.
  • 15.500km – die Distanz zwischen Innsbruck und Adelaide (Australien), von wo Rohan Dennis, Gewinner des Einzelzeitfahrens der Herren Elite, kommt.
  • 600.000 – Besucher in den Startregionen, an der Strecke und im Innsbrucker Zielbereich, die die Athleten aus aller Welt kräftig unterstützt haben.
  • 2,5 Millionen – Menschen, die über die Innsbruck-Tirol 2018 Social-Media-Kanäle erreicht wurden.
  • 2,8 Millionen – Seitenaufrufe von 22. bis 30. September auf www.innsbruck-tirol2018.com.

Weitere Informationen:

Foto: 600.000 Fans in den Startorten, an der Strecke und im Zielort Innsbruck haben die Fahrer angefeuert © Innsbruck-Tirol 2018 / BettiniPhoto
< News
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Race action from the IXS Innsbruck Downhill presented by Reifeissen Club.  Credit: Fraser Britton / Crankworx 2018Gold für die Kommunikation rund um die Rad WM 2018  - 4(1)